Sambias vergessene Kinder

KINDER MIT BEHINDERUNG

IM SAMBISCHEN KONTEXT

Behinderung wird in weiten Teilen Afrikas, auch in Sambia, als ein Makel empfunden, der zumeist zum Ausschluss aus der sozialen Gemeinschaft führt, da man sich für die Menschen mit Behinderungen schämt. Der Hintergrund liegt in traditionellen, kulturellen Prägungen. Deshalb werden Kinder mit körperlichen oder geistigen Beeinträchtigungen oft im Haus versteckt und erhalten keinerlei individuelle Förderung. Nur ein sehr geringer Prozentsatz der Kinder mit Behinderung in Afrika gehen auf eine Schule. Viele älter gewordene Menschen mit Behinderung leben in extremer Armut, sind einsam, werden diskriminiert und oft sogar missbraucht. Die Situation dieser Menschen ist extrem komplex. Wir wollen dem entgegen wirken und durch die Zusammenarbeit mit einer Schule für Kinder mit Behinderung individuelle Förderung und Hilfe anbieten, sowie in besonderer Weise Liebe, Annahme und Wertschätzung vermitteln.

Through the roof

Unser Partner, Through The Roof (englisch „Durch Das Dach“), bietet als Schule Programme und Hilfestellungen für Kinder mit Behinderung und deren Familien an. So wie in der biblischen Geschichte in Markus 2, 1-12, in der ein gelähmter Mann von seinen vier Freunden durch das Dach zu Jesus hinuntergelassen wurde, ist es das Ziel von der Leiter und ihrem wachsenden Team, den ihnen anvertrauten Kindern und Familien ganzheitlich zu dienen.

Als Life Trust haben wir eine ähnliche Vision: Wir wollen bedürftigen Kindern und ihren Familien in Sambia dienen und ihnen durch Bildung, Jüngerschaft und Hilfe zur Selbsthilfe die Hoffnung auf eine bessere Zukunft geben. 

In kleinen Gruppen mit zwei Betreuern werden die Kinder bei Through The Roof individuell gefördert und erhalten ein warmes Mittagessen. Die Kinder werden außerdem medizinisch betreut. Oft ist dazu eine dreistündige Fahrt in die Hauptstadt Lusaka notwendig. In wöchentlichen Treffen können die Erziehungsberechtigten (fast ausschließlich Frauen) Fragen stellen, sich austauschen und miteinander beten. Dort lernen sie, dass Gott ihre Kinder liebt und wertschätzt (entgegen der kulturellen Sichtweise).
Unsere Life Trust Sozialarbeiter/-innen sind vor Ort an der Schule und stellen sich gerne der neuen Herausforderung, auch diese besonderen Kinder und ihre Familien individuell zu begleiten.
All das wird von den Leitern der Partnerschule unabhängig organisiert.

Zusammen stärker

Konkret bedeutet das, dass es nun möglich ist über Life Trust eine Patenschaft für ein Kind mit Behinderung an unserer Partnerschule Through The Roof zu übernehmen. Diese besonderen Patenkinder bekommen damit die gleichen Dienste, wie beispielsweise Kinder an der Life Trust School Waya. All das wird dazu beitragen, dass auch Kinder mit Behinderung eine Chance auf eine bessere Zukunft erhalten, Liebe und Fürsorge erfahren.

Pate für ein Kind mit Behinderung werden

JETZT PATE WERDEN