News

Aktuelle Informationen über das Geschehen in Sambia finden Sie hier.

Seit Januar dieses Jahres bieten wir praktischen Sportunterricht an unserer Schule in Waya an. An vielen sambischen Schulen findet der Sportunterricht meistens nur theoretisch statt, da es nur wenige ausgebildete Sportlehrer gibt. Außerdem hat der Sportunterricht keinen hohen Stellenwert an den meisten Schulen. Zwar steht das Fach offiziell im Lehrplan, jedoch fehlt vielen Lehrern das praktische Knowhow.

Uns ist es wichtig, einen ausgewogenen Unterricht anzubieten. Das bedeutet, dass unsere Schüler neben den Hauptfächern Bemba, Mathematik und Englisch auch gleichermaßen im kreativen und sportlichen Bereich gefördert werden sollen. Für die Schüler ist die Bewegung ein guter und wichtiger Ausgleich zum normalen Unterricht. Außerdem hilft der Sportunterricht, das Gemeinschaftsgefühl in den Klassen zu stärken.

Vor einem Jahr startete an der Life Trust Schule Waya unser „Sports Ministry“. Anstelle von regulärem Sportunterricht wurden zunächst freiwillige Bewegungsspiele angeboten. Bei der Umwandlung in eine Privatschule beschlossen wir, den Sportunterricht in den Lehrplan mit aufzunehmen. Einige der Kurzzeitler übernahmen die Aufgabe, erstellten Lehrpläne und leiteten die ersten Monate den Sportunterricht. Währenddessen konnten die Lehrer entsprechend fortgebildet werden. Mittlerweile leiten die Lehrer den Sportunterricht, mit Unterstützung unserer Kurzzeitler. Uns ist die Zusammenarbeit zwischen Lehrern und Voluntären sehr wichtig, zusätzlich dazu können die Kurzzeitler so die Schüler besser kennen lernen.

 

Schreiben Sie uns, was Sie zu diesem Beitrag denken.