Geschichte

Timeline des Life Trust

1970

1970

Erste Arbeiten in Sambia

Traugott und Kristina Hartmann werden nach Sambia ausgesendet und arbeiten dort über viele Jahre missionarisch in verschiedenen Städten, sind an Gemeindegründungen beteiligt und unterstützen diverse Projekte.

1998

1998

Die erste Schule wird eröffnet

Gemeinsam mit der ,,Christian Community Church“ (CCC) wird die erste christlich geprägte Schule im Stadteil Buyantashi mit 200 Kindern eröffnet. Dieser ersten BOCCS-Schule (Buyantashi Open Christian Community School) folgen sieben weitere Schulen im Umkreis von Kabwe. Als notwendiger Rechtsträger wird daraufhin die Stiftung LIFE TRUST gegründet.

2001

2001

Erster Leitungswechsel

Das Projekt wächst schnell heran und Martin Hartmann, der Sohn von Kristina und Traugott, übernimmt die Leitung von Life Trust sowie dessen Arbeitsbereich BOCCS.

2003

2003

Das Projekt wächst weiter

Der Arbeitsschwerpunkt rund um die BOCCS-Schulen wird ausgeweitet. Neben der Ausbildung der Schülerinnen und Schüler, die weiterhin im Fokus bleibt, werden auch die ersten BOCCS-Lehrer durch Fortbildungen gefördert, um den Unterrichtstandart an den BOCCS-Schulen zu erhöhen.

2003

Weitere Leitungswechsel

Zwischenzeitlich übernehmen Christina und Steffen Riegsinger aus Deutschland, sowie Diethelm Hartmann (Martins Bruder) die Leitung von Life Trust, bevor Martin und seine Frau Andrea nach einem längerem Deutschlandaufenthalt bis Ende 2012 das Projekt leiten. In dieser Zeit entstehen auch weitere Arbeitsbereiche, wie das Projekt Jonathan.

2013

2013

Marcus und Miriam übernehmen die Leitung

Marcus und Miriam Dieckmann, die sich in Sambia kennengelernt haben, übernehmen die Verantwortung für Life Trust. Neben der Entstehung weiterer Arbeitsbereiche, wie Royal Rangers oder Mehrwert, wächst auch das Mitarbeiterteam in den kommenden Jahren stark an.

2014

2014

Das Mitarbeiterteam vergrößert sich

Martin und Joanna Vetter stoßen im Laufe des Jahres für drei Jahre zum Team dazu. Heike Klinger, die den Life Trust bereits seit einigen Jahren aktiv unterstützt, wird fester Teil des Teams vor Ort und bringt sich in den kommenden Jahren in diversen längeren Aufenthalten in die Arbeit als Teil der Leitung ein. Verschiedene Kurzzeitmitarbeiter verlängern ihren Aufenthalt in Sambia, um die wachsende Arbeit zu unterstützen.

2015

2015

Carmen Werner und Sabine Ryl stoßen dazu

Carmen Werner kommt nach Sambia, um das Team in der Buchhaltung zu unterstützen. Zeitgleich wächst die Anzahl der Kurzzeitmitarbeiter, die sich in die Arbeit während eines freiwilligen Jahres einbringen. 2016 übernimmt Sabine Ryl die Leitung des Patenschaftsbereichs und unterstützt das Team dabei, diesen Arbeitsschwerpunkt weiter zu festigen und qualitativ auszubauen.

2017

2017

Eine Familie geht, eine andere kommt

Familie Vetter kehrt nach Deutschland zurück und Sassan Attarzadeh kommt mit seiner Frau Sophia und Kindern nach Kabwe und erweitert das Leitungsteam. Es gibt zu dieser Zeit fünf BOCCS-Schulen in Kabwe mit über 2100 Schülern.

2018

2018

Umstrukturierung bei Life Trust

In Folge diverser Veränderungen in Sambia übernimmt der Staat die Leitung von vier der fünf BOCCS-Schulen. Damit verschiebt sich auch der Arbeitsfokus des Life Trust. Die verbleibende Schule im Armenviertel in Waya wird zur „Life Trust School Waya“ umregistriert. Die Unterstützung der BOCCS-Schulen bleibt weiterhin ein Arbeitsschwerpunkt des Life Trust, die Leitung der Schule in Waya steht neben dem Engagement in die Patenkinder jedoch in Fokus, um in Waya einen nachhaltigen und positiven Einfluss auf die Community zu nehmen.

2018

Eröffnung der ersten Life Trust Schule

Am 21. Juni wird die Life Trust School Waya offiziell eröffnet. Eine Privatschule für mehr als 350 besonders bedürftige Kinder und AIDS-Waisen aus dem Armenviertel Waya.

2018

20 Jahre Life Trust

Life Trust feiert 20-jähriges Bestehen.