Frank Talk

Um ganz offen zu sein…


Im Gegensatz zu unserer deutschen Kultur, in der wir uns oftmals direkt mit Lob, aber auch mit Kritik konfrontieren, funktioniert Kommunikation in Sambia sehr viel verhaltener. Und trotzdem sind viele wichtige Lebensfragen, insbesondere unter Jugendlichen, die gleichen: Wann ist der richtige Zeitpunkt für eine Beziehung? Was heißt es, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen? Wie werden HIV Aids und andere sexuell übertragbare Krankheiten weitergegeben und wie kann ich mich davor schützen?
Diese Themen sind unter den sambischen Jugendlichen hoch aktuell, doch finden sie selten einen vertrauensvollen Rahmen, in dem sie diese Fragen stellen können. Umso dankbarer sind wir bei BOCCS für die Initiative unserer Sozialarbeiter, die vor etwa zwei Jahren den Club „Frank Talk“ (offenes Gespräch) ins Leben gerufen haben. Seitdem treffen sich regelmäßig freitags 50-100 Schülerinnen und Schüler der höheren Klassen an der größten BOCCS Schule Kabwe Main.
Unter der Leitung der Sozialarbeiter werden Themen wie kulturell bedingte Eheschließungen von Teenagern, zu frühe Schwangerschaften, Verhütung und Beziehungsfragen offen angesprochen. In diesem Club wird den Schülern auch die Möglichkeit gegeben, besonders heikle, unangenehme Fragen anonym auf einen Zettel zu schreiben, so dass diese für die ganze Gruppe von den Sozialarbeitern beantwortet werden können. Auf dieses Angebot gibt es immer wieder große Resonanz.

Seit Frühjahr dieses Jahres können bei Frank Talk ergänzend zu den offenen Diskussionen, dank einer Beamer-Spende aus Deutschland, auch mal Lehrvideos gezeigt werden.
Wir sind sehr dankbar, dass mit Frank Talk der vertrauensvolle Rahmen geschaffen wurde, in dem Schülerinnen und Schüler offen reden, wichtige Tipps hören und geistliche Wegweisung bekommen können. Und wir hoffen auf noch mehr Offenheit und echtes Vertrauen in der Zukunft.