News

Aktuelle Informationen über das Geschehen in Sambia finden Sie hier.

Auf dem Weg zum eigenen „Business“

Kategorien: Crafting,Kabwe Main Learning Centre

2014_12_05-Businesss-WorkshopWie sieht ein Investitionsplan aus? Was ist eine Buchführung? Wie geht man mit Krediten um? Diese und mehr Fragen beschäftigten acht Frauen, die in Kabwe Main in einem viertägigen Kurs über die Grundlagen von Kleinstunternehmen und Geschäftsführung unterrichtet wurden. Sie lernten an praktischen Beispielen, wie Finanzen möglichst gewinnbringend eingesetzt werden können, um selbstgefertigte Produkte zu verkaufen und eine Existenzgrundlage für sich und ihre Familien zu schaffen. In spielerischen Abläufen wurden die grundlegenden Zyklen eines Geschäftes anschaulich erklärt. Die Frauen arbeiteten mit Spielgeld und erlebten, wie durchdachte Investitionen und Sparverhalten in Abhängigkeit voneinander stehen und am Ende des Monats Auswirkungen auf die Barkasse haben. Dass dabei jedoch nicht immer von idealen Bedingungen ausgegangen werden kann, das zeigen die sogenannten „Life Cards“. So muss beispielsweise plötzlich die Krankenhausrechnung eines nahen Verwandten gezahlt werden oder eine Steuererhöhung bringt den Geschäftsplan durcheinander. Diese Hindernisse galt es demnach vorauszuahnen und zu bewältigen, um dennoch eine positive Geschäftsbilanz zu erhalten.

2014_12_05-Businesss-Workshop-SpielgeldDer Kurs wurde von einer zweiwöchigen Pause unterbrochen, in der die Teilnehmerinnen herausgefordert wurden, ihr neu erworbenes Wissen umgehend in der Realität anzuwenden. Die Herausforderung bestand darin, mit einem Startkapital von 40 Kwacha (etwa 5 Euro) – diesmal kein Spielgeld mehr – eine Geschäftsidee umzusetzen und das Geschäft zu vergrößern. So berichteten die Frauen nach dieser Praxisphase von ihrem Popcorn-Geschäft, dem Hühnerhandel oder einer Hemdenproduktion. Eine Teilnehmerin konnte durch selbst hergestellte Taschen sogar einen Profit von 200 Kwacha verbuchen. Am Ende des Seminars waren die Frauen zwar erschöpft, aber dennoch dankbar für die neu erlernten Fähigkeiten. Wir sind gespannt, ob weitere Erfolgsgeschichten folgen werden.

geschrieben von: Miriam M.

One Response to "Auf dem Weg zum eigenen „Business“"

  1. Manfred Vetter Erstellt am 9. Dezember 2014 um 15:40

    Respeckt!!!

Schreiben Sie uns, was Sie zu diesem Beitrag denken.