Das Ziel unseres Patenschaftsprogramms bei BOCCS ist es, AIDS-Waisen und anderen bedürftigen Kindern in Kabwe die Chance auf eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Dabei können Sie mithelfen, indem sie ein Patenkind durch eine Spende von 40 Euro im Monat unterstützen.

 

Patenschafts Video:


 

Unser Patenschaftsprogramm besteht aus folgenden sechs Bausteinen:

 

 

Schule

Es gibt zurzeit sechs BOCCS-Schulen in Kabwe. Die größte Schule befindet sich im Stadtzentrum. Die fünf anderen Schulen liegen mitten in den Armenvierteln an den Stadträndern, die auch Compounds genannt werden. An allen staatlichen Schulen müssen Kinder Schulgebühren zahlen, die sich deren Familien oft nicht leisten können. Deshalb zahlen die Kinder bei BOCCS nur eine sehr geringe Instandhaltungsgebühr. Damit ermöglichen wir bedürftigen Kindern, vor allem AIDS-Waisen, den Schulbesuch. Über eine Patenschaft bekommt ein Kind bei BOCCS die Möglichkeit, eine dieser sechs Schulen zu besuchen.

Mittagessen

In Sambia sind nur wenige Familien von absoluter Unterernährung betroffen. Aber ein großer Bevölkerungsanteil, besonders die Menschen in den Compounds, leiden an Mangelernährung. Zu Hause essen viele Kinder nur eine richtige Mahlzeit am Tag – wenn überhaupt. Mit einer Patenschaft bei BOCCS bekommt ein Kind an der Schule zusätzlich ein tägliches Mittagessen. Dort gibt es von Montag bis Freitag als festen Bestandteil immer Nshima (Maismehlbrei) – das sambische Grundnahrungsmittel – zusammen mit einer Gemüsebeilage und so oft wie möglich mit Fisch oder Geflügel.

Lebensmittel

Von den monatlich verteilten „Rations“ profitiert nicht nur das Patenkind, sondern auch dessen ganze Familie. Bei den „Rations“ handelt es sich um eine Lebensmittelunterstützung in Form von Maismehl und Seife, durch die den Familien konkrete Lebenshilfe gegeben wird. Die Ausgabe dieser Lebensmittel ist dabei an die Anwesenheit der Schülerinnen und Schüler im Unterricht verbunden.

Medizin

Für sambische Familien ist jede Krankheit ein große Bürde, die neben den sowie schon schwierigen Lebensbedingungen bewältigt werden muss. Oft fehlen die finanziellen Mittel für die nötigen Medikamente und die hygienischen Verhältnisse erschweren zusätzlich den Heilungsprozess. Durch eine Patenschaft erhält das Patenkind im Krankheitsfall die medizinische Versorgung, die benötigt wird, sowie die Betreuung durch einen unserer Sozialarbeiter. Diese persönliche Hilfe geschieht oft, indem wir die Kinder zum Arzt oder zum lokalen Krankenhaus begleiten und zusammen mit ihnen die notwendigen Medikamente besorgen.

1+3

Ein Teil des Patenschaftsgeldes wird für das gesamte Unterrichtsangebot der jeweiligen Schule verwendet. Dadurch können neben den Patenkindern auch zusätzlich deren Geschwister oder andere bedürftige Kinder die BOCCS Schulen besuchen. Somit kommt eine Patenschaft im Durchschnitt drei weiteren Kindern zugute, die dank der monatlichen Unterstützung eine Schulausbildung erhalten.

Vor allem

…wünschen wir uns, dass Kinder und auch deren Familien „echte“ Hoffnung bekommen. Wir reden dabei nicht von einer Hoffnung, die ausschließlich auf einem wirtschaftlichen Aufstieg basiert. Sondern es geht darum, dass die Familien Jesus Christus kennenlernen, ihm nachfolgen und sich ihr Leben dadurch von Grund auf verändert. Wenn sie Nächstenliebe leben und Verantwortung für sich und Andere übernehmen, wird dies positive Auswirkungen auf ganz Kabwe haben.

 

 

 

 

 

 

 

 


Für Sie gibt es…

 

  • nach der Aufnahme ins Patenschaftprogramm einen Brief mit Namen, Foto und einigen Informationen zu Ihrem neuen Patenkind.

  • einen jährlichen Pateneltern-Infobrief mit aktuellen Informationen über die Entwicklung und Lebenssituation ihres Patenkindes.

  • mehrmals jährlich per E-Mail oder Post aktuelle Informationen über das BOCCS Projekt.

 

jetzt Pate werden